Ersteinzahlung und Spreads von Bitcoin Investor

Ersteinzahlung, Spreads und von Bitcoin Investor angebotene Hebelwirkungen
Wenn ein Maklerunternehmen eine Mindesteinlage verlangt, können wir eine rote Fahne gegen die Betrugsmakler setzen. Die Regulierungsbehörden aller Länder erlauben es seriösen Brokerfirmen nicht, eine Mindesteinlage zu verlangen. Die von den Betrugsmaklern verlangte Mindesteinlage liegt zwischen $100 und $500.

Spreads und Leverages sind ein weiterer Trick dieser Betrugsmakler, um an das Geld der unschuldigen Händler zu kommen. Höhere Hebel und Spreads sind zwar verlockend, richten aber mehr Schaden als Nutzen an. Wenn die Hebelwirkung und der Spread steigen, erhöht sich das Risiko für das vom Händler investierte Geld. Dies wiederum erhöht das Risiko, dass der Händler gewinnt oder verliert, wobei die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes größer ist. Um dies zu vermeiden, haben verschiedene Länder eine Obergrenze für die Hebelwirkung festgelegt, die angeboten werden kann. In Europa und Australien ist die Hebelwirkung auf 1:30 begrenzt, während sie in den USA bei 1:50 begrenzt ist. Um zu überprüfen, ob die Brokerfirma eine sehr hohe Hebelwirkung und einen hohen Spread anbietet, muss man sie mit den Angeboten seriöser Brokerfirmen vergleichen. Wenn Bitcoin Investor eine hohe Hebelwirkung und einen hohen Spread anbietet oder eine hohe Mindesteinlage verlangt, dann ist dies die zweite rote Flagge, die uns näher an den Bitcoin Investor-Betrug heranführt.

Bitcoin Investor Kundenbetreuung und Aufenthaltsort:

Der Grund, warum die Betrugs-Broker davon absehen, die Details der Gründer oder die Kontaktinformationen zu veröffentlichen, ist, um zu vermeiden, von den Behörden erwischt zu werden. Daher, auch wenn Sie versuchen, diese Betrug Makler mit den Zahlen auf ihre gefälschte Websites angegeben zu kontaktieren, ist die höhere Wahrscheinlichkeit, dass es einige Fehler oder Probleme. Die Aufsichtsbehörden verlangen von den ihnen unterstellten Maklerfirmen, dass sie auf ihrer Website alle Angaben, einschließlich der Angaben zum Vorstand, machen, um Transparenz zwischen den Kunden und den Unternehmen herzustellen. Wenn Bitcoin Investor also keine Angaben zu den Mitgliedern macht oder keine Kontaktnummer angibt, handelt es sich um Betrug.

Was ist zu tun, wenn Sie von einem Bitcoin Investor-Betrugsmakler betrogen wurden?
Nun, da Sie fast das Ende dieser Übersicht erreicht haben, ist es ziemlich klar, dass es leichter gesagt als getan ist, einen Betrugsmakler zu erkennen. Tausende von Menschen werden jeden Tag betrogen, und hier kommen wir, um zu helfen. Wenn Sie ein Opfer des Bitcoin Investor-Betrugs geworden sind, sollten Sie schnellstmöglich eine Beschwerde bei uns einreichen. Unser Expertenteam wird den Fall prüfen und Ihnen die beste Lösung vorschlagen, um Ihr Geld zurückzuerhalten. Bis dahin lesen Sie unsere Berichte über andere Arten von Betrug, wie z.B. Betrug beim Handel mit binären Optionen, Betrug beim Devisenhandel, Betrug im Bereich Romantik, Betrug bei Kryptowährungen usw. Sie können auch die Diskussionen über Scam-Broker in unserem Forum lesen und dort Kommentare hinzufügen.

The Bithumb Exchange would apply for an IPO in South Korea

South Korea’s major crypto-currency exchange, Bithumb, is planning an initial public offering (IPO) or flotation, according to local media reports.

According to MoneyToday on June 24, Bithumb Korea, the operator of the trading platform, has begun preparing for a stock market launch, using Samsung Securities as an underwriter.

Bithumb would face a number of potential obstacles that could prevent it from applying for an IPO in South Korea, namely recent crypto tax issues.

South Korean Finance Minister confirms plan to tax cryptosystems

Earlier this month, South Korean Finance Minister Hong Nam-Ki announced plans to impose a tax on crypto currency, saying more details would be revealed in July.

In particular, in early 2020, Bithumb filed a complaint with the National Revenue Service, suggesting that the US$69 million tax bill imposed is unfounded, given that cryptomonies are not legally recognized in the country.

The current regulatory uncertainty surrounding digital assets could prevent local regulators from giving the green light to Bithumb’s IPO application in the near future, the new report argues.

Bithumb crypto currency exchange goes to court for $69 million tax bill

In addition, MoneyToday notes that the current „opaque“ composition of Bithumb shareholders could also raise questions. Bithumb Korea’s largest investor is Bithumb Holdings (formerly BTC Holding Co.), with a reported 74.1% stake. According to local reports in December 2019, Bithumb Holdings executive Lee Jung Hoon was sued for economic fraud as a result of several tangled acquisitions involving a Singapore subsidiary called BTHMB Holdings.

Previous IPO attempt by Bithumb
Report: The reverse merger could make the Bithumb cryptobag public in the U.S.
Records show that Bithum has already considered going public in the past. In January 2019, CNBC reported that the Singapore-based holding company Blockchain Exchange Alliance, which had a controlling interest in Bitcoin Loophole at the time, was seeking to list in the United States through a reverse merger, but those plans have apparently failed since then.

Cointelegraph contacted Bithumb for additional comments, but received no response until press time. This story will be updated, in case we hear from the company.

Warum ein PC-Entwickler die Sicherheit des Exklusivangebots von Epic abgelehnt hat?

Und was der Umzug über den Stand des Epic Games Store aussagt.

Künstlerische Konzeption von DARQ’s Entwicklern, die sich leider von der Exklusivität des Epic Games Store entfernen.

Epics Laden absorbiert weiterhin PC-Spiele, exklusiv für große und kleine Unternehmen

Wenn Sie in den letzten Monaten den PC-Gaming-Bereich verfolgt haben, wissen Sie, dass Epic viel Geld ausgegeben hat, um Exklusivität für seinen Epic Games Store (EGS) auf dem PC zu sichern. Aber es gab auch einen kleinen und wachsenden Trend auf https://www.onlinebetrug.net/ von Entwicklern, die die Geld- und Exklusivitätsbedingungen von Epic aus verschiedenen Gründen öffentlich ablehnen.

Rise of Industry Schöpfer Alex Mochi zum Beispiel sagte in einem Screengrabbed Discord Gespräch, dass Epics „Deal mich nicht ansprach“, weil „ich möchte, dass so viele Leute wie möglich Zugang zum Spiel haben“. Die SkateBIRD-Entwicklerin Megan Fox twitterte, dass Epic ihr sagte, sie würden sich „auf Exklusivität konzentrieren, und SkateBIRD versprach Steam-Schlüssel in seinem[Kickstarter], also nah[über die Verfügbarkeit des Epic Games Store]“. Factorio-Entwickler Wube Software sagte in einem Blog-Post, es würde jedes potenzielle Exklusivitätsabkommen als „Ausverkauf an große Unternehmen sehen, die das Spiel als Cash Grab nutzen würden, während sie die Marke zerstören“. Und so weiter.

Der Indie-Entwickler Unfold Games ist der jüngste Schritt, um ein episches Exklusivitätsangebot für sein traumhaftes Abenteuerspiel DARQ öffentlich abzulehnen. Das Team ging bei der Entscheidung in einem Medium-Post an diesem Wochenende detaillierter als die meisten anderen und erklärte, warum „eine Vorauszahlung zusätzlich zu den garantierten Einnahmen“ von Epic nicht ausreicht, um sie zu gewinnen.

Der Hauptgrund, warum Unfold die Ablehnung des Angebots anführt, ist ziemlich einfach: Das Spiel war gerade erst bei Steam gelistet, als das Angebot von Epic eintraf, und hatte bereits ziemlich viel Aufmerksamkeit auf den Wunschlisten der Steam-Nutzer erregt. Diese Art von Dingen hielt Spiele wie Metro: Exodus, The Division 2 und Shenmue III nicht davon ab, lange nachdem Steam-Listen veröffentlicht wurden, zu Epic zu springen. Dennoch sagte Unfold: „Das Spiel von Steam herunterzuziehen, besonders so kurz vor dem Veröffentlichungstermin, würde sicherlich viele DARQ-Fans unglücklich machen.“

Der andere Grund für die Ablehnung der Exklusivität von Unfold ist aus Sicht des Plattform-Wettbewerbs interessanter. Laut Studio hat Epic „deutlich gemacht, dass eine nicht-exklusive Veröffentlichung von DARQ[im Epic Game Store] keine Option ist“. Mit anderen Worten, der einzige Weg für DARQ, um auf EGS zu kommen, bestand an dieser Stelle darin, eine Exklusivitätsvereinbarung zu unterzeichnen und das Spiel nicht mehr auf anderen PC-Plattformen anzubieten.

Entfalten Sie gemeinsam genutzte Screenshots der E-Mail-Korrespondenz, in denen Epic eine einjährige Exklusivitätsfrist vorschlug, die direkt besagt, dass „wir noch nicht in der Lage sind, den Laden bis zur[gleichzeitigen Lieferung] zu eröffnen“. Epische Vertreter standen nicht sofort zur Verfügung, um auf eine Anfrage zur Stellungnahme zu antworten.

Zugang zum Epic Games Store

Epischer Weg oder der Highway

Diese Art von „exklusiv oder gar nicht“ Angebot für den Zugang zum Epic Games Store ist in diesem Fall etwas auffällig. Es gibt schließlich viele nicht-exklusive Spiele, die auf EGS zur gleichen Zeit wie andere Shops verkauft werden, obwohl viele davon schon lange vor dem Hinzufügen einer EGS-Option (oft als von Epic gesponsertes kostenloses Giveaway) auf Steam oder anderen Plattformen erhältlich waren. Wichtige kommende Titel wie Cyberpunk 2077 werden im nächsten Jahr neben Steam und GOG auch im Epic Games Store erscheinen und zeigen, dass Exklusivität keine zwingende Voraussetzung für EGS-Zugang ist.

Exklusivität ist nicht in allen Fällen Voraussetzung für den Zugang zum Epic Games Store. Cyberpunk 2077 wird auf EGS, Steam und GOG am selben Tag im nächsten Jahr starten.
Vergrößern / Exklusivität ist nicht in allen Fällen Voraussetzung für den Zugriff auf den Epic Games Store. Cyberpunk 2077 wird am selben Tag im nächsten Jahr auf EGS, Steam und GOG starten.

Epic CEO: „Sie werden niedrigere Preise sehen“ im Epic Games Store

Epic war ziemlich offen für seine explizite Strategie, die Auswahl des Games Stores klein und bisher kuratiert zu halten. Das wird sich erst im Laufe dieses Jahres ändern, wenn das Unternehmen sagt, dass es allen Entwicklern die Einreichungen öffnen wird und nicht nur den handverlesenen Partnern, die es derzeit erreicht. Epic war anscheinend bereit, Unfold Games zu einem dieser handverlesenen Partner zu machen, aber nur, wenn das Studio den exklusiven Bedingungen zustimmte.

Es gibt zweifellos einige Entwickler und Publisher, die daran interessiert wären, ihre Spiele im Epic Games Store neben anderen Plattformen anzubieten, wenn sie könnten. Schließlich würden alle Verkäufe, die die EGS-Liste einem Schaufenster wie Steam weggenommen hat, den Spielehersteller mit mehr Geld belasten, dank der großzügigeren Bedingungen von Epic für die Aufteilung der Einnahmen.

Das Problem aus Sicht von Epic ist jedoch, dass es derzeit nicht viel Grund für Spieler gibt, die die Wahl haben, ein Spiel über den Epic Games Store und nicht über den Epic Games Store zu kaufen.